Die duale Achse

Die duale Achse

Tantra und Beziehungskunst passen sehr gut zusammen. Ein typisches Klischee von Tantra ist, das sei spiritueller Sex. Also nicht einfach nur Sex, sondern aus spirituellen Gründen oder Eitelkeit aufgewerteter, »spirituell gemachter« Sex. Das ist in zweifacher Hinsicht falsch. Erstens, weil die Lebensphilosophie des Tantra der körperlichen Liebe nichts Ideologisches hinzufügen, sondern sie auf natürliche, unverklemmte und liebevolle Weise praktizieren will.

Beziehungskunst, Tantra und Liebeslust

Beziehungskunst, Tantra und Liebeslust

Wenn es darum geht zu beschreiben, was „Tantra“ und die „Kunst“, eine Beziehung zu gestalten miteinander zu tun haben, komme ich nicht umhin, das Kamasutra zur Hand zu nehmen. Doch im Vorfeld will ich noch die systemischen Aspekte von Beziehung und Partnerschaft beleuchten und Selbstverantwortung und die Fähigkeit Grenzen zu setzen als unentbehrliche Voraussetzungen für eine erfüllende und gegenseitig förderliche Beziehung aufzeigen.

Was ist eine Beziehung?

Was ist eine Beziehung?

Was ist eine Beziehung? Noch vor wenigen Jahren verstand ich darunter eine Liebesbeziehung und Partnerschaft in der Form, dass zwei Menschen möglichst viel Zeit zusammen verbringen, irgendwann zusammenziehen und nur miteinander Sex haben. Man redet miteinander, vertraut sich, verfolgt gemeinsame Ziele. Das hielt ich für normal. Mehr hätte ich dazu nicht sagen können, außer dass die Details von den Beteiligten

Gibt es eine tantrische Verantwortung?

Gibt es eine tantrische Verantwortung?

Gibt es eine tantrische Verantwortung? Der Dialog zwischen den Welten Tantra. Für die einen eine Welt voller Verheißung, für die anderen irgend so ein indisch angehauchter Sexkult. Mehr will man dann lieber gar nicht wissen. Kaum ein Seminar vergeht ohne die Frage: Wie können wir das, was wir hier erlebt haben, in unseren Alltag mitnehmen? Ich bin immer wieder überrascht,

Du hast mich verzaubert!

Du hast mich verzaubert!

Du hast mich verzaubert! (Sexual-)Magie nennen wir etwas, das wir nicht verstehen Seit ich den „tantrischen Weg“ beschritten habe, bekomme ich des Öfteren diesen Satz „Du hast mich verzaubert!“ oder ähnliche, wie „Was hast Du mit mir gemacht?“ zu hören. Tatsächlich wird den Tantrikern schon mal nachgesagt, dass sie über Zauberkräfte verfügten. Dieser zweifelhafte Nimbus rückt Tantra und die Ausübenden

Eine Blüte für die Welt

Eine Blüte für die Welt

Eine Blüte für die Welt Warum begibt sich ein Lebewesen ursächlich auf eine Suche? Manches mal vielleicht um das pure Weiterleben zu ermöglichen. Aufgrund veränderter Umweltbedingungen, um Nahrung zu finden, oder den Anschluss an Artgenossen. Ein anderes Mal eventuell um die gegenwärtigen Lebensumstände ein wenig zu verbessern. Worin dieses „besser” auch immer bestehen mag. Was den Menschen angeht darüber hinaus

Tantra als Nische zum Verweilen?

Tantra als Nische zum Verweilen?

Tantra als Nische zum Verweilen? Führt Tantra ein Nischendasein? Führt Tantra ein Nischendasein? Sollte Tantra endlich einen Platz in der Mitte der Gesellschaft einnehmen?  Eine Gesellschaft, die offen ist für jenes heute praktizierte Neotantra, ist unbedingt beachtenswert. Es bedarf keiner Mitgliedschaft in geheimen Zirkeln oder das Einklinken in verborgene Webseiten, um sich über Tantra und dessen Angebote zu informieren. Doch

Corona – Innehalten und die Weichen neu stellen

Corona – Innehalten und die Weichen neu stellen

Corona – Innehalten und die Weichen neu stellen Die Welt ist eine andere Es ist einige Wochen her, dass ich meinen Text Dialog zwischen den Welten fertiggestellt habe. Inzwischen sind beide Welten andere und sie werden womöglich nie wieder so sein, wie wir sie gekannt haben. Die tantrische Welt, in der wir den direkten körperlichen und emotionalen Kontakt pflegen und

Verbunden sein heißt Lieben

Verbunden sein heißt Lieben

Verbunden sein heißt Lieben Menschen sind soziale Wesen, benötigen ihrer Natur nach Kontakt. Auch Körperkontakt. Wie ist es möglich, eine Zeit zu überbrücken, in der Kontakte, Begegnungen eingeschränkt sind? Und wie könnten buddhistische, spirituelle, tantrische Sichtweisen dabei behilflich sein? Meiner Auffassung nach besteht eine Grundidee, eine Wurzel des Tantra darin, das Empfinden, die Wahrnehmung von Verbindung, Verbundenheit, wachsen zu lassen.

Antworten, die alles ruinieren

Antworten, die alles ruinieren

Über Erwartungen, Offenheit und Fragen, die relevant sind Seit mehr als 30 Jahren beschäftige ich mich nun mit Tantra und wer mich kennt, weiß darüber Bescheid. Doch noch immer kommt es vor, dass mal wieder die Frage aufkommt: „Und was machst du so, beruflich, meine ich?“ Wenn ich dann den Begriff Tantra erwähne, herrscht oft erstmal betretenes Schweigen. Oder: „Ach

… kann Spuren von Tantra enthalten …

… kann Spuren von Tantra enthalten …

Spuren von Tantra Als ich mich vor fast 20 Jahren auf den Selbsterfahrungs- und Selbsterkenntnisweg machte, hatte ich keine Ahnung, dass ich mich auf den Spuren von Tantra befand. (siehe auch „Sind Sie normal oder gesund?“) Ich wusste nur, dass es für mich so nicht weitergehen konnte. Entweder würde ich mein Leben beenden – wofür ich zu feige war, oder

Auf dass die Liebe wachse

Auf dass die Liebe wachse

Auf dass die Liebe wachse Was mag Tantra bedeuten? Dieser Frage möchte ich einige Gedanken widmen. Wohl wissend, dass alles Aufgeschriebene scheinbar vom Nicht-Aufgeschriebenen abgehoben wird. Dies aber liegt in der Natur eines Textes, und so bitte ich den Lesenden, der möglichen Wahrheit des Geschriebenen nachzuspüren, und die möglichen Wahrheiten von vielem Nicht-Geschriebenen für den Moment außer Acht zu lassen.

Hard skills meet soft skills

Hard skills meet soft skills

Sollten Tantriker ausgerechnet von BDSMler*innen lernen können? Tantra und BDSM galten lange Zeit als gegensätzlich. Während es im Tantra um Steigerung der Sensibilität,  respektvolle Begegnung auf Augenhöhe, Achtsamkeit, Heilung und Spiritualität ging, so stand BDSM für eher grobe sexuelle Praktiken, den besonderen Kick durch die Verbindung von Lust und Schmerz sowie die erotische Besetzung von Macht und Unterwerfung durch Fesselungen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.