Maithuna – Von romantischen Fantasien

Maithuna – Von romantischen Fantasien

Maithuna – Von romantischen Fantasien zu eigenverantwortlicher Sexualität Als ich ein Teenager war, hatte ich diese unglaublich romantischen Vorstellungen von Liebe und Sexualität: die Frau, mit der ich mich körperlich vereinige, wird die Frau meines Lebens sein! Wenn wir uns vereinigen, schweben wir beide im siebten Himmel, die Engel werden singen und natürlich kommen wir beide gleichzeitig zum Orgasmus! Maithuna?

Es ist nicht der Sex, der die Bindung macht …

Es ist nicht der Sex, der die Bindung macht …

Es ist nicht der Sex, der die Bindung macht … Seit ich mich mit dem Thema bewusst auseinandersetze, mache  ich verschiedene Erlebnisphasen durch. Einmal scheint es, als würde intensiv gelebte Sexualität eine extrem enge Bindung erzeugen. Ein anderes Mal erlebe ich Sexualität als eine erfüllende Feier der Körper und die Beteiligten gehen ihrer Wege – ohne Verpflichtung und ohne Bindung.

Selbstliebe in der dunklen Jahreszeit oder Warum ich mich jetzt nicht von meinem Partner/meiner Partnerin trennen sollte

Selbstliebe in der dunklen Jahreszeit oder Warum ich mich jetzt nicht von meinem Partner/meiner Partnerin trennen sollte

Selbstliebe in der dunklen Jahreszeit oder Warum ich mich jetzt nicht von meinem Partner/meiner Partnerin trennen sollte Manchmal wird Selbstliebe nur als Selbstbefriedigung gesehen. Doch Selbstliebe umfasst und durchwebt das ganze Sein in allen seinen Aspekten. Selbstliebe bedeutet, jederzeit innehalten zu können, um dem Spüren Zeit und Raum zu geben. So wird ein Leben jenseits des Verstandes ermöglicht und zugleich eingeübt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.