Es gab nur noch Zoff

Ich lebe mit meinen beiden Kindern und meinem Partner zusammen. Der erste Monat Coronazeit fand ich ja noch ganz entspannend. Ich hatte Urlaub und konnte somit voll und ganz für meine Kinder da sein. Wir konnten die Zeit als Familie sehr miteinander genießen.

Seit Mai gehe ich nun wieder arbeiten. Ich spürte wie es immer wieder zwischen mir und meinem Partner Streit gab, auch die Kinder wurden unzufriedener. Auf der einen Seite spürte ich wie mein Herz immer mehr zuging, auf der anderen Seite war diese Stimme in mir, die zu meinem Mann sagte. „Es tut mir so leid, dass ich gerade nicht für Dich da sein kann.“ Ich merkte, dass unsere Gespräche sehr oberflächlich wurden. Irgendwie funktionierten wir nur noch und waren für die Kinder da.

Eines Abends war ich so fertig, dass ich mir ein Wannenbad nahm. Komischer Weise machte es mir an diesem Abend nichts aus, als mein Schatz fragte ob er mit baden darf. Ich antworte sofort mit Ja.

Bei unserem gemeinsamen Bad beschlossen wir, uns am nächsten Tag jeweils eine halbe Stunde zu massieren. 

Gesagt getan. Während mein großer Sohn anwesend war und in Ruhe spielte, bereitete ich uns den Raum vor. Ich suchte eine schöne Musik für uns raus, legte ein großes Handtuch auf die Matratze, die Heizdecke war eingeschaltet und der Raum schön aufgeheizt.

Mein Schatz hatte noch Bedenken, ob wir nicht bis abends warten sollten, wenn die Kinder im Bett sind. Jedoch weiß ich aus Erfahrung, dass ich abends zu müde dazu bin. Wir gingen ziemlich offen mit der Situation um. Wir sagten meinem Kind Bescheid, dass wir uns jetzt massieren und er jeder Zeit gerne reinkommen darf in den Raum. Er darf gerne schauen was wir machen.

Ich durfte zuerst empfangen. Wir zogen uns beide für die Massage nackt aus. Wir gingen ganz natürlich damit um.

Mein Sohn war neugierig und kam natürlich schauen, was wir da machen…

Als er aber spürte, dass es mir gut ging, ich die Berührungen genoss, war es für ihn völlig in Ordnung. Ich spürte das meine Mauern um mein Herz zu schmelzen begannen. Es veränderte etwas in mir. Aber nicht nur bei mir. Auch mein Sohn, genoss die Energie im Raum, auch wenn er die meiste Zeit im Nebenraum spielte. Er wurde ebenfalls weicher und liebevoller.

Später gab ich natürlich auch meinem Partner die Rückrunde. Als die Kinder im Bett waren, konnten wir beide endlich wieder offen miteinander reden und erzählten uns was wir an uns selbst wahrgenommen haben. Ich endschuldigte mich und sagte ihm wie leid es mir tut. Ich war nicht immer gerecht die letzten Tage zu ihm. Beide waren wir verschlossen und konnten darüber mit dem Anderen nicht reden. Die Kommunikation jedoch über unsere Körper, hat unsere Herzen wieder geöffnet. 

Das ist für mich gelebtes Tantra! Mich zu erkennen und der Liebe wieder die Türe öffnen. Das Schöne daran ist, jedes Mal zu spüren, wie die Kinder sofort ebenfalls davon profitieren. Kinder lieben Tantra und es ist völlig egal, ob sie direkt dabei sind oder nur die Raumenergie spüren. Liebe ist im Raum spürbar! An diesem Tag ist mir wieder so richtig bewusst geworden, welche Verantwortung ich nicht nur gegenüber meinem Partner, sondern auch meinen Kindern habe.

Text: Jane Seifert 

Website: https://www.seminare.jane-seifert.de

Es gab nur noch Zoff
Markiert in:                                    

One thought on “Es gab nur noch Zoff

  • 19. Juni 2020 um 21:36
    Permalink

    Wie wunderbar Liebe Jane, ich liebe Dich

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.